Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden zum Haushalt 2022

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

sehr geehrter Vertreter der Presse,

verehrte Ratskolleginnen und -kollegen!

Im dritten Jahr wird der Haushaltsplan und dessen Verabschiedung durch die Corona-Pandemie beeinflusst. Durch die von der Landesregierung erlassene Gesetzgebung im Jahr 2020 konnte der Kämmerer alle Corona bedingten Aufwendungen und Ausgaben gesondert erfassen. Insgesamt ca. 3 Mill. Euro sind zusätzlich in den letzten zwei Jahren angefallen. Diese Aufwendungen können ab 2025 langfristig abgeschrieben werden. Die zurückliegenden Haushalte wurden damit nicht belastet.

Welche Auswirkungen der aktuell herrschende Ukraine-Krieg mit dem erwarteten Flüchtlingsstrom und den explodierenden Energiekosten auf den Haushalt der Stadt Xanten 2022 haben wird, kann keiner derzeit verbindlich abschätzen.

Umso wichtiger ist es jetzt, einen nach unseren Vorgaben und Zielen ausgeglichenen Haushaltsplan zu verabschieden. Die Verwaltung soll in diesen schwierigen Zeiten ohne weitere Verzögerungen alle notwendigen Entscheidungen treffen können.

Bevor ich zum Haushalt 2022 Stellung beziehe, möchte ich den Mitarbeitern der Verwaltung, dem Bürgermeister Thomas Görtz und unserem Kämmerer Stephan Grundmann danken für die Erstellung des Haushaltsplanentwurfes – in diesen Zeiten sicher keine leichte Aufgabe.

Dass sich von der Einbringung des Haushaltsentwurfes im Dezember 2021 bis jetzt im März 2022 schon einige erhebliche Korrekturen im Zahlenwerk des Planes ergeben haben, zeigt, wie der Ukraine Krieg und die daraus resultierenden wirtschaftlichen Folgen den Haushaltsplan in einem so kurzen zeitlichen Abstand verändern können.

Die CDU steht für solide Finanzen. Unsere Finanzpolitik zielt auf einen städtischen Haushalt, der ausgeglichen ist, politische Handlungsspielräume weiterhin eröffnet und im Sinne der Generationengerechtigkeit ausgelegt ist. Daher haben wir uns bereits im letzten Jahr entschieden, mit dem Steuerungselement „Globaler Minderaufwand“ die Finanzlage unserer Stadt auch mittelfristig zu stärken und somit dem strukturellen Defizit unserer Stadt entgegenzuwirken. Dass sich eine weitere Fraktion im Rat nun dieser Möglichkeit anschließt, zeigt, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben.

Die CDU-Fraktion hat mit ihren 11 Anpassungsvorschlägen, die bereits im vorliegenden Änderungsdienst eingearbeitet wurden und zusätzlich durch die Veranschlagung des „Globalen Minderaufwandes“, dieser soll ausschließlich im Produktbereich „Innere Verwaltung“ angewendet werden, einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt. Somit muss kein Jahresfehlbetrag aus den Mitteln der allgemeinen Rücklagen entnommen werden.

Es ist uns wichtig, dass wir das Leistungsangebot für die Bürgerinnen und Bürger nicht senken müssen. Gerade durch die Corona-Einschränkungen in den letzten Jahren können wir das den Bürgern nicht zumuten. Freiwillige Leistungen wie Zuschüsse an Vereine, soziale Einrichtungen, Kultureinrichtungen und auch die Einwohnerpauschale sollen weiter gewährt werden. Gemeinwohl und Ehrenamt sind das Rückgrat unserer Gesellschaft. Das zeigt sich gerade jetzt in Zeiten von Unwetterkatastrophen und Kriegen.

Es ist uns gelungen, das bislang geplante Defizit im Haushalts-Entwurf durch Verschiebungen von Investitionen in Folgejahre oder auch durch Streichungen bzw. Kürzungen einiger Leistungen, wie z.B. der Sicherheitskonzepte und -dienste, die im geplanten Umfang nicht erforderlich sind, zu minimieren.

Diese Einsparungen sehen wir als einen Erfolg, weil wir die gesetzlich vorgeschriebenen Rahmenbedingungen des Haushalts nicht verändern können. Hier sei nur die Kreisumlage mit 32 % der Ausgaben des Haushaltes mit über 17 Mill. Euro genannt. Dies ist seit 2014 eine Steigerung von 51%. Auch die Transferleistungen nach dem Asylgesetz sind nicht zu diskutieren. Sowie auch alle anderen Aufwendungen für Sozialtransfers, die auch in diesem Jahr wieder erheblich gestiegen sind.

Obwohl Bund und Land versuchen, die Kommunen mit Förderprogrammen zu unterstützen, reichen diese Programme bei Weitem nicht, alle notwendigen Investitionen zukünftig zu finanzieren. Die drängende Frage nach einer langfristigen Perspektive für die Stadt Xanten stellt sich. Wir haben uns entschlossen, gemeinsam mit anderen Fraktionen und der Verwaltung einen Zukunftspakt für Investitionen und größere Sanierungsaufwände zu schließen. In der Arbeitsgruppe „Haushaltskonsolidierung“ werden wir Perspektiven, Strategien und Prioritäten formulieren und festlegen. Der Planungshorizont sollte möglichst mehr als 10 Jahre umfassen, wobei auch neue Projekte und Maßnahmen einfließen sollen. Wir laden alle Fraktionen ein, aktiv in der Arbeitsgruppe „Haushaltskonsolidierung“ mitzuarbeiten. Der nächste Termin ist bereits im April.

Die vom Rat im letzten Jahr auf den Weg gebrachten Beschlüsse zu Ausbauten und Erneuerungen der Bildungseinrichtungen werden selbstverständlich weitergeführt. Wir achten auf eine zukunftsorientierte Schullandschaft mit einer bedarfsgerechten Ausstattung.

Die CDU steht seit Jahren für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Stadt mit ihren Dörfern. Wir machen Xanten ▪ attraktiv, indem wir auf bezahlbaren und neuen Wohnraum, zeitgemäße Mobilität und den Erhalt dörflicher Strukturen setzen, ▪ lebenswert, weil wir uns für junge Familien einsetzen und die Bedürfnisse älterer Menschen nicht außer Acht lassen, ökologisch, in dem wir uns für die konsequente Umsetzung des städtischen Klimaschutzkonzeptes und mehr umweltfreundlicher Mobilität einsetzen.

Wir tragen die Verantwortung für diese erfolgreiche Entwicklung. Von diesem Weg lassen wir uns auch nicht abbringen. Weder von den „Neinsagern“ noch von den ständigen Meckereien einiger Ratsvertreter*innen. Auch die große Flut von Anträgen an den Rat, teilweise ständig mit neuen Wünschen und zusätzlichen Ausgaben helfen da nicht weiter. Vielmehr belasten sie häufig die Arbeit der Verwaltung zusätzlich.

Der SPD- und FBI-Fraktion kann ich bestätigen, dass auch sie an einer guten Entwicklung unserer Stadt mitwirken wollen. Sie haben dazu beigetragen, dass wir heute einen ausgeglichenen Haushalt verabschieden können.

In intensiven und konstruktiven Gesprächen mit der SPD und der FBI-Fraktion haben wir bei strittigen Fragen gute Kompromisse gefunden. Jede Fraktion hat Zugeständnisse gemacht. So haben wir uns bei der von der Verwaltung geplanten Gewinnabführung von 250 TE aus dem Abwasserbetrieb des DBX an den Kernhaushalt der Stadt Xanten auf die Hälfte, nämlich 125 TE, verständigt. Der dadurch entstandene Fehlbetrag im Haushaltsplan 2022 wird durch den Globalen Minderaufwand ausgeglichen.

Auch der Verzicht der Sanierung des Amphitheaters Birten, wie anfangs von der SPD gefordert, wurde aufgehoben. Das Projekt bleibt im Haushaltsplan, allerdings mit einem Sperrvermerk, so dass das Projekt nur bei der erwarteten Förderung umgesetzt werden soll. Für Xanten, dessen Limes-Anlage gerade UnescoWeltkulturerbe geworden ist, ist das Amphitheater Birten ein bedeutendes Projekt, welches aus unserer Sicht unbedingt fortgeführt werden muss.

Natürlich hat jede Fraktion ihre eigene Sichtweise, wie sich der Haushalt zusammensetzt, aber das ist Demokratie. Seien wir dankbar, dass wir in einem demokratischen System leben dürfen. Leider ist dies derzeit nicht allen Menschen in Europa vergönnt!

Zu den anderen Fraktionen und Ratsvertretern möchte ich mich nicht näher äußern. Wer nicht bereit ist, konkret in der sicherlich angespannten finanziellen Lage eine funktionsfähige Verwaltung arbeiten zu lassen und bewusst die Stadt in ein Haushaltssicherungskonzept schicken möchte, kann von uns keine Zustimmung erwarten. Dies wird auch von der großen Mehrheit der Xantenerinnen und Xantenern so gesehen.

Als stärkste Fraktion in Xanten werden wir verantwortungsvoll und konstruktiv daran mitarbeiten, die großen wirtschaftlichen Herausforderungen, die vor uns liegen, zu bewältigen.

Die CDU-Fraktion stimmt dem vorliegenden ausgeglichenen Haushaltsplan 2022 zu!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

sehr geehrter Vertreter der Presse,

verehrte Ratskolleginnen und -kollegen!

Im dritten Jahr wird der Haushaltsplan und dessen Verabschiedung durch die Corona-Pandemie beeinflusst. Durch die von der Landesregierung erlassene Gesetzgebung im Jahr 2020 konnte der Kämmerer alle Corona bedingten Aufwendungen und Ausgaben gesondert erfassen. Insgesamt ca. 3 Mill. Euro sind zusätzlich in den letzten zwei Jahren angefallen. Diese Aufwendungen können ab 2025 langfristig abgeschrieben werden. Die zurückliegenden Haushalte wurden damit nicht belastet.

Welche Auswirkungen der aktuell herrschende Ukraine-Krieg mit dem erwarteten Flüchtlingsstrom und den explodierenden Energiekosten auf den Haushalt der Stadt Xanten 2022 haben wird, kann keiner derzeit verbindlich abschätzen.

Umso wichtiger ist es jetzt, einen nach unseren Vorgaben und Zielen ausgeglichenen Haushaltsplan zu verabschieden. Die Verwaltung soll in diesen schwierigen Zeiten ohne weitere Verzögerungen alle notwendigen Entscheidungen treffen können.

Bevor ich zum Haushalt 2022 Stellung beziehe, möchte ich den Mitarbeitern der Verwaltung, dem Bürgermeister Thomas Görtz und unserem Kämmerer Stephan Grundmann danken für die Erstellung des Haushaltsplanentwurfes – in diesen Zeiten sicher keine leichte Aufgabe.

Dass sich von der Einbringung des Haushaltsentwurfes im Dezember 2021 bis jetzt im März 2022 schon einige erhebliche Korrekturen im Zahlenwerk des Planes ergeben haben, zeigt, wie der Ukraine Krieg und die daraus resultierenden wirtschaftlichen Folgen den Haushaltsplan in einem so kurzen zeitlichen Abstand verändern können.

Die CDU steht für solide Finanzen. Unsere Finanzpolitik zielt auf einen städtischen Haushalt, der ausgeglichen ist, politische Handlungsspielräume weiterhin eröffnet und im Sinne der Generationengerechtigkeit ausgelegt ist. Daher haben wir uns bereits im letzten Jahr entschieden, mit dem Steuerungselement „Globaler Minderaufwand“ die Finanzlage unserer Stadt auch mittelfristig zu stärken und somit dem strukturellen Defizit unserer Stadt entgegenzuwirken. Dass sich eine weitere Fraktion im Rat nun dieser Möglichkeit anschließt, zeigt, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben.

Die CDU-Fraktion hat mit ihren 11 Anpassungsvorschlägen, die bereits im vorliegenden Änderungsdienst eingearbeitet wurden und zusätzlich durch die Veranschlagung des „Globalen Minderaufwandes“, dieser soll ausschließlich im Produktbereich „Innere Verwaltung“ angewendet werden, einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt. Somit muss kein Jahresfehlbetrag aus den Mitteln der allgemeinen Rücklagen entnommen werden.

Es ist uns wichtig, dass wir das Leistungsangebot für die Bürgerinnen und Bürger nicht senken müssen. Gerade durch die Corona-Einschränkungen in den letzten Jahren können wir das den Bürgern nicht zumuten. Freiwillige Leistungen wie Zuschüsse an Vereine, soziale Einrichtungen, Kultureinrichtungen und auch die Einwohnerpauschale sollen weiter gewährt werden. Gemeinwohl und Ehrenamt sind das Rückgrat unserer Gesellschaft. Das zeigt sich gerade jetzt in Zeiten von Unwetterkatastrophen und Kriegen.

Es ist uns gelungen, das bislang geplante Defizit im Haushalts-Entwurf durch Verschiebungen von Investitionen in Folgejahre oder auch durch Streichungen bzw. Kürzungen einiger Leistungen, wie z.B. der Sicherheitskonzepte und -dienste, die im geplanten Umfang nicht erforderlich sind, zu minimieren.

Diese Einsparungen sehen wir als einen Erfolg, weil wir die gesetzlich vorgeschriebenen Rahmenbedingungen des Haushalts nicht verändern können. Hier sei nur die Kreisumlage mit 32 % der Ausgaben des Haushaltes mit über 17 Mill. Euro genannt. Dies ist seit 2014 eine Steigerung von 51%. Auch die Transferleistungen nach dem Asylgesetz sind nicht zu diskutieren. Sowie auch alle anderen Aufwendungen für Sozialtransfers, die auch in diesem Jahr wieder erheblich gestiegen sind.

Obwohl Bund und Land versuchen, die Kommunen mit Förderprogrammen zu unterstützen, reichen diese Programme bei Weitem nicht, alle notwendigen Investitionen zukünftig zu finanzieren. Die drängende Frage nach einer langfristigen Perspektive für die Stadt Xanten stellt sich. Wir haben uns entschlossen, gemeinsam mit anderen Fraktionen und der Verwaltung einen Zukunftspakt für Investitionen und größere Sanierungsaufwände zu schließen. In der Arbeitsgruppe „Haushaltskonsolidierung“ werden wir Perspektiven, Strategien und Prioritäten formulieren und festlegen. Der Planungshorizont sollte möglichst mehr als 10 Jahre umfassen, wobei auch neue Projekte und Maßnahmen einfließen sollen. Wir laden alle Fraktionen ein, aktiv in der Arbeitsgruppe „Haushaltskonsolidierung“ mitzuarbeiten. Der nächste Termin ist bereits im April.

Die vom Rat im letzten Jahr auf den Weg gebrachten Beschlüsse zu Ausbauten und Erneuerungen der Bildungseinrichtungen werden selbstverständlich weitergeführt. Wir achten auf eine zukunftsorientierte Schullandschaft mit einer bedarfsgerechten Ausstattung.

Die CDU steht seit Jahren für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Stadt mit ihren Dörfern. Wir machen Xanten ▪ attraktiv, indem wir auf bezahlbaren und neuen Wohnraum, zeitgemäße Mobilität und den Erhalt dörflicher Strukturen setzen, ▪ lebenswert, weil wir uns für junge Familien einsetzen und die Bedürfnisse älterer Menschen nicht außer Acht lassen, ökologisch, in dem wir uns für die konsequente Umsetzung des städtischen Klimaschutzkonzeptes und mehr umweltfreundlicher Mobilität einsetzen.

Wir tragen die Verantwortung für diese erfolgreiche Entwicklung. Von diesem Weg lassen wir uns auch nicht abbringen. Weder von den „Neinsagern“ noch von den ständigen Meckereien einiger Ratsvertreter*innen. Auch die große Flut von Anträgen an den Rat, teilweise ständig mit neuen Wünschen und zusätzlichen Ausgaben helfen da nicht weiter. Vielmehr belasten sie häufig die Arbeit der Verwaltung zusätzlich.

Der SPD- und FBI-Fraktion kann ich bestätigen, dass auch sie an einer guten Entwicklung unserer Stadt mitwirken wollen. Sie haben dazu beigetragen, dass wir heute einen ausgeglichenen Haushalt verabschieden können.

In intensiven und konstruktiven Gesprächen mit der SPD und der FBI-Fraktion haben wir bei strittigen Fragen gute Kompromisse gefunden. Jede Fraktion hat Zugeständnisse gemacht. So haben wir uns bei der von der Verwaltung geplanten Gewinnabführung von 250 TE aus dem Abwasserbetrieb des DBX an den Kernhaushalt der Stadt Xanten auf die Hälfte, nämlich 125 TE, verständigt. Der dadurch entstandene Fehlbetrag im Haushaltsplan 2022 wird durch den Globalen Minderaufwand ausgeglichen.

Auch der Verzicht der Sanierung des Amphitheaters Birten, wie anfangs von der SPD gefordert, wurde aufgehoben. Das Projekt bleibt im Haushaltsplan, allerdings mit einem Sperrvermerk, so dass das Projekt nur bei der erwarteten Förderung umgesetzt werden soll. Für Xanten, dessen Limes-Anlage gerade UnescoWeltkulturerbe geworden ist, ist das Amphitheater Birten ein bedeutendes Projekt, welches aus unserer Sicht unbedingt fortgeführt werden muss.

Natürlich hat jede Fraktion ihre eigene Sichtweise, wie sich der Haushalt zusammensetzt, aber das ist Demokratie. Seien wir dankbar, dass wir in einem demokratischen System leben dürfen. Leider ist dies derzeit nicht allen Menschen in Europa vergönnt!

Zu den anderen Fraktionen und Ratsvertretern möchte ich mich nicht näher äußern. Wer nicht bereit ist, konkret in der sicherlich angespannten finanziellen Lage eine funktionsfähige Verwaltung arbeiten zu lassen und bewusst die Stadt in ein Haushaltssicherungskonzept schicken möchte, kann von uns keine Zustimmung erwarten. Dies wird auch von der großen Mehrheit der Xantenerinnen und Xantenern so gesehen.

Als stärkste Fraktion in Xanten werden wir verantwortungsvoll und konstruktiv daran mitarbeiten, die großen wirtschaftlichen Herausforderungen, die vor uns liegen, zu bewältigen.

Die CDU-Fraktion stimmt dem vorliegenden ausgeglichenen Haushaltsplan 2022 zu!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

1 week ago

CDU Xanten

Heute wurde nochmal auf dem Marktplatz mobil gemacht für den bevorstehenden Wahlsonntag. Morgen gilt‘s - beide Stimmen: CDU! 💪🏼
Wir glauben an Dich, Sascha van Beek!

Weitersagen, wer‘s nicht schon gemacht hat! Wir zählen auf Euch! 😉
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Heute wurde nochmal auf dem Marktplatz mobil gemacht für den bevorstehenden Wahlsonntag. Morgen gilt‘s - beide Stimmen: CDU!  💪🏼
Wir glauben an Dich, Sascha van Beek! 

Weitersagen, wer‘s nicht schon gemacht hat! Wir zählen auf Euch! 😉Image attachment

2 weeks ago

CDU Xanten

Heute sagen wir es durch die Blume💐:
Die CDU Xanten wünscht alles Liebe zum Muttertag!
.
Gemeinsam mit unserem Landtagskandidaten Sascha van Beek waren wir heute Mittag bei strahlendem Sonnenschein ☀️ auf dem Xantener Marktplatz unterwegs und haben als kleine Aufmerksamkeit Rosen an die Damen verteilt! 🌹
Eine liebgewonnene Tradition, welche wir nach zweijähriger Corona-Pause nun auch wieder aufleben lassen konnten!
.
An alle Mütter, Familienmanagerinnen, Superheldinnen unserer Stadt: Danke, dass es Euch gibt! 😊
_____________________________
#muttertag #rosen #CDU #cduxanten #frauenunionxanten #jungeunionxanten #xanten #tradition #dankesagen #gemeinsam
_____________________________
CDU Xanten Frauen Union Xanten Junge Union Xanten Sascha van Beek
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Heute sagen wir es durch die Blume💐: 
Die CDU Xanten wünscht alles Liebe zum Muttertag! 
.
Gemeinsam mit unserem Landtagskandidaten Sascha van Beek waren wir heute Mittag bei strahlendem Sonnenschein ☀️ auf dem Xantener Marktplatz unterwegs und haben als kleine Aufmerksamkeit Rosen an die Damen verteilt! 🌹 
Eine liebgewonnene Tradition, welche wir nach zweijähriger Corona-Pause nun auch wieder aufleben lassen konnten!
.
An alle Mütter, Familienmanagerinnen, Superheldinnen unserer Stadt: Danke, dass es Euch gibt! 😊 
_____________________________
#muttertag #rosen #cdu #cduxanten #frauenunionxanten #jungeunionxanten #xanten #tradition #dankesagen #gemeinsam 
_____________________________
CDU Xanten Frauen Union Xanten Junge Union Xanten Sascha van BeekImage attachmentImage attachment

2 weeks ago

CDU Xanten

Endspurt im NRW Landtagswahlkampf für unseren Kandidaten Sascha van Beek 💪🏼 ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Endspurt im NRW Landtagswahlkampf für unseren Kandidaten Sascha van Beek 💪🏼Image attachmentImage attachment

3 weeks ago

CDU Xanten

👉🏼 Herzliche Einladung zu Cocktails & Politik auf dem Xantener Marktplatz!🍹✨

Gemeinsam mit der Frauen Union Xanten lädt unser Landtagskandidat Sascha van Beek ein zu einem netten Abend mit Cocktails, politischem Austausch und Information! Am Mittwoch, 4.5.2022, begrüßen wir Sie ab 19:30 Uhr auf dem Marktplatz in Xanten.

Prominente Unterstützung bekommen wir an dem Abend aus Berlin von Mario Czaja, dem Generalsekretär der CDU Deutschland.
Auch unser Bürgermeister Thomas Görtz ist mit von der Partie!

Wir freuen uns auf einen schönen Abend und gute Gespräche mit Ihnen! 🍹✨
________________________
#ltwnrw #ltwnrw2022 #saschavanbeek #marioczaja #cdu #cduxanten #frauenunion #frauenunionxanten #xanten
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

👉🏼 Herzliche Einladung zu Cocktails & Politik auf dem Xantener Marktplatz!🍹✨

Gemeinsam mit der Frauen Union Xanten lädt unser Landtagskandidat Sascha van Beek ein zu einem netten Abend mit Cocktails, politischem Austausch und Information! Am Mittwoch, 4.5.2022, begrüßen wir Sie ab 19:30 Uhr auf dem Marktplatz in Xanten.

Prominente Unterstützung bekommen wir an dem Abend aus Berlin von Mario Czaja, dem Generalsekretär der CDU Deutschland. 
Auch unser Bürgermeister Thomas Görtz ist mit von der Partie! 

Wir freuen uns auf einen schönen Abend und gute Gespräche mit Ihnen! 🍹✨
________________________
#ltwnrw #ltwnrw2022 #saschavanbeek #marioczaja #cdu #cduxanten #frauenunion #frauenunionxanten #xanten

4 weeks ago

CDU Xanten

CDU-Jugendsprechstunde ein voller Erfolg

Am 25.04. veranstaltete der CDU-Ortsverband Vynen/Obermörmter eine erste Jugendsprechstunde für Kinder und Jugendliche zwischen 10-16 Jahren.
Insgesamt 18 Interessierte folgten der Einladung, um mit den CDU-Vertretern über Wünsche und Ideen für die Dörfern zu sprechen.
Ganz oben auf der Wunschliste der Jugend steht ein Pumptrack (Dirtpark), wo man mit dem Rad oder Mountainbike seine Runden drehen kann. Des Weiteren wurden u.a. Ideen gesammelt, was man in Zukunft im geplanten Dorfgemeinschaftshaus in Vynen für die Kinder und Jugendlichen organisieren könnte.
Aufgrund der positiven Resonanz soll die Jugendsprechstunde in Zukunft regelmäßig stattfinden.

Bildnachweis: www.openpetition.de/petition/online/bau-eines-dirtparks-fuer-die-gemeinde-altrip
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

CDU-Jugendsprechstunde ein voller Erfolg

Am 25.04. veranstaltete der CDU-Ortsverband Vynen/Obermörmter eine erste Jugendsprechstunde für Kinder und Jugendliche zwischen 10-16 Jahren.
Insgesamt 18 Interessierte folgten der Einladung, um mit den CDU-Vertretern über Wünsche und Ideen für die Dörfern zu sprechen.
Ganz oben auf der Wunschliste der Jugend steht ein Pumptrack (Dirtpark), wo man mit dem Rad oder Mountainbike seine Runden drehen kann. Des Weiteren wurden u.a. Ideen gesammelt, was man in Zukunft im geplanten Dorfgemeinschaftshaus in Vynen für die Kinder und Jugendlichen organisieren könnte.
Aufgrund der positiven Resonanz soll die Jugendsprechstunde in Zukunft regelmäßig stattfinden.
 
Bildnachweis: https://www.openpetition.de/petition/online/bau-eines-dirtparks-fuer-die-gemeinde-altrip
Mehr laden
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein bestmögliches Benutzererlebnis zu bieten.
Akzeptieren
Ablehnen
Privacy Policy