CDU verschenkt Rosen zum Muttertag

Am Samstag haben Xantens CDU-Chef Jens Lieven und Bürgermeister Thomas Görtz einige hundert Rosen an Xantener Seniorenheime und an das St. Josef Hospital übergeben.

Die Xantener CDU hat am Samstag vor Muttertag Rosen an die örtlichen Seniorenheime und das St. Josef Hospital verschenkt. Ursprünglich war geplant, die Rosen den Xantener Bürgerinnen bei ihrem Samstagseinkäufen in der Stadt zu überreichen. „Trotz zahlreicher Lockerungen der Kontaktbeschränkungen haben wir uns aber entschlossen, von diesem Plan abzusehen und die Rosen unter konsequenter Einhaltung der Abstandsregeln zu verschenken, weil wir mit der wiedergewonnenen Freiheit verantwortungsbewusst umgehen und als Politiker Vorbilder sein wollen“, so Xantens CDU-Chef Jens Lieven. „Aus diesem Grund haben wir unsere Osteraktion, die sehr gut ankam, dem Anlass entsprechend angepasst, um in diesen Zeiten die Rosen solchen Frauen überreichen zu lassen, die von der gegenwärtigen Situation in besonderer Weise betroffen sind“, so Jens Lieven weiter. „Wir möchten damit jenen Müttern, die nach wie vor außerordentlich hohe Lasten zu schultern haben, weil sie als Mitarbeiterinnen in Senioreneinrichtungen oder im Krankenhaus besonders gefordert sind und ihre Familie oftmals zurückstellen müssen, unsere Wertschätzung zum Ausdruck bringen für das was sie in diesen Corona-Zeiten jeden Tag leisten“. Zugleich sind die Rosen aber auch für die Bewohnerinnen der Seniorenheime gedacht, die sich in diesen Tagen vielleicht über eine kleine Aufmerksamkeit freuen, weil sie trotz Lockerung der Kontaktsperre keinen Besuch empfangen können. „Wir hoffen, damit in einer Zeit, in der wir gehalten sind, auf Distanz zueinander zu gehen, den Mitarbeiterinnen und auch den Bewohnerinnen der örtlichen Pflegeeinrichtungen eine kleine Freude zum Muttertag bereitet und ihren unsere Anerkennung zum Ausdruck gebracht zu haben “, so Thomas Görtz abschließend.